An der Johanneskirche tut sich was!

An der Johanneskirche tut sich was!

Johanneskirche1910[Mannfred-Gallo]

Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) hat die Eigentümer der Geschäfte und Häuser im Bereich der Johanneskirche zu einem Gespräch über die künftige Verkehrsführung eingeladen.

Das Gespräch geht zurück auf einen Leserbrief von Thomas Rose in unserem Wiehre Journal Nr. 58. Der Eigentümer des Schreibwarenladens „Walter Rose“ äußerte sich dort ablehnend zur Planung des GuT, zwischen Talstraße und Schillerstraße – unter Wegfall der Parkplätze – einen Radweg anzulegen und machte alternative Vorschläge. Nun soll in einem Gespräch mit den Anliegern die richtige Lösung gefunden werden. So ist vielleicht bald ein verkehrlicher Gefahrenpunkt beseitigt und ein erster Schritt getan, den Platz vor der Johanneskirche wieder „schön“ zu gestalten, wie es diese Aufnahme aus den 1910er Jahren zeigt. Wir werden berichten.

Bertold Krieger und Manfred Gallo