Dreisam-Boulevard

Dreisam-Boulevard

WJ48-07a-Stadt-Spaziergänge-'Dreisam-Boulevard'

Unser Bürgerverein Mittel- und Unterwiehre hat vor längerer Zeit bürgerschaftliches Engagement für eine Neugestaltung des Johanneskirchplatzes angeregt. Zwischenzeitlich ist der Umfang des Projekts erheblich ausgeweitet worden, nachdem der Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee, der Lokalverein Innenstadt und das Bürgerforum ‚Sedanquartier und im Grün‘ mit dem Thema „Dreisam-Boulevard“ eingestiegen ist.

Für das Projekt Dreisam-Boulevard interessiert sich inzwischen auch der Städtebau-Lehrstuhl des Karlsruher Instituts für Technologie, der im letzten Wintersemester ein Seminar ‚Bürgerbeteiligung im Städtebau‘ für Architekturstudenten veranstaltete. Den Praxisbezug vor Ort bildete am 03. Februar ein Stadtspaziergang „Dreisam-Boulevard“ unter Beteiligung der Freiburger Bürgerschaft, der von den o. g. Bürgervereinen begleitet wurde. Auch Stadtplanungsamt und Garten- und Tiefbauamt haben sich eingebracht.

Im kommenden Sommersemester werden die KIT-Studenten dann eine Wettbewerbs-Ausschreibung „Dreisam-Boulevard Freiburg“ entwerfen. Der von den Bürgervereinen (Mittel- und Unterwiehre sowie Oberwiehre, dem Lokalverein Innenstadt und dem Bürgerforum ‚Sedanquartier und im Grün‘) auszulobende Städtebau-Wettbewerb kann dann in der zweiten Jahreshälfte 2017 realisiert werden.

Worum geht es beim Thema Dreisam-Boulevard?
Trotz der zentralen Lage in der Stadt ist die Dreisam in Freiburg an vielen Stellen schlecht erreichbar und wird nur an wenigen Stellen als Erholungsraum wahrgenommen, da sie beidseitig von einer mehrspurigen Bundesstraße begleitet wird. Der aktuelle Bundesverkehrswegeplan 2030 des Bundesministeriums Verkehr und Infrastruktur (BMVI) sieht eine Verlegung der Bundesstraße aus dem Stadtzentrum in einen Tunnel vor (= Stadttunnel). Durch diese Verlegung ergeben sich große Chancen für die Bereiche entlang des Flussufers und die angrenzenden Stadtquartiere. Hier sehen die beteiligten Bürgervereine, die alle einen unmittelbaren Bezug zur Dreisam haben, die Möglichkeit bürgerschaftliche Wünsche frühzeitig in die städtebaulichen Planungen einzubringen, bevor die zuständigen Behörden ein nicht mehr aufzuschnürendes Paket beschließen.

Der ‚Stadtspaziergang Dreisam-Boulevard‘ am 3. Februar war von den Studenten als vierteiliger Rundgang angelegt mit den Themen: ‚Dreisam im Gebrauch‘, ‚Freiraum‘, ‚Drunter und Drüber‘, ‚Versteckte Qualitäten‘ (siehe Karte). Die Studenten wurden von ausgewählten Bürgern begleitet, die ihnen Probleme, Herausforderungen und Potentiale der Umgestaltung aus Freiburger Sicht mit auf den Weg gaben.

Verständlicherweise hatte jeder einzelne Bürgerverein den Blick auf seinen Dreisam-Boulevardanteil. Dem BV Mittel- und Unterwiehre ist neben anderem die Neugestaltung des Johanneskirchplatzes ein besonderes Anliegen, für den BV Oberwiehre ist die Ausgestaltung östlich der Schwabentorbrücke bis zum Ganterareal ein wichtiges Thema, der Ortsverein Innenstadt sorgt sich um die barrierefreie Zugänglichkeit der Dreisamufer und das Bürgerforum ‚Sedanquartier und im Grün‘ möchte zur Schonung des Faulerbadparks die Tunnelausfahrt westlich der Ochsenbrücke verschoben wissen. Allen gemeinsam ist aber die Schaffung eines Erholungsraums entlang der Dreisam wichtig.
Ludwig von Hamm