Editorial Nr. 52

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder unseres Bürgervereins,

Die Organisatorinnen des 1. Lichterfests in der Wiehre  Ursula Goldschmidt-Karcisky und Loretta Lorenz zu Festbeginn.

Die Organisatorinnen des 1. Lichterfests in der Wiehre Ursula Goldschmidt-Karcisky und Loretta Lorenz zu Festbeginn.

wenn auf einem Stadtteilfest innerhalb von zwei Stunden knapp 80 Liter Suppe und über 10 kg Brot mit und ohne Aufstrich ausgegeben und der Punsch fünfmal neu angesetzt werden muss, spricht das für eine gut besuchte Veranstaltung. An dieser Stelle noch einmal einen ganz herzlichen Dank an alle Sponsoren, Helfer, Chöre und Gäste des 1. Lichterfests in der Wiehre, die zum Gelingen unseres Bürgerfests beigetragen haben! Fotos und Filme vom Fest können Sie auch auf unserer Website www.buergerverein-wiehre.de betrachten.

Das kleine Haus Lorettostraße 14 steht dem Vernehmen nach kurz vor dem Abriss. Ein Anlass für uns, tiefer in die Stadt- oder genauer Dorfgeschichte einer Zeit einzutauchen, als unser Stadtviertel noch ein Dorf namens Adelhausen war.

Und es gibt sie doch! Treue Leserinnen und Leser suchten in den letzten Ausgaben vergebens nach der Fortsetzung von „Treffpunkt Wiehre“ mit den Angaben von Sportgruppen jeglicher Art in unserem Viertel. Im letzten Heft des Jahres finden Sie nun  einige  Hinweise, wo Sie im kommenden Jahr Ihre guten Vorsätze in sportliche Taten umsetzen können. Dazwischen aber liegt noch das Fest der Feste, und so wünschen wir Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes und freudenreiches Jahr 2018!

Loretta Lorenz
Im Namen des Vorstandes des Bürgervereins