Eine gute Idee fand viele Freunde! 1. Lichterfest in der Wiehre

Eine gute Idee fand viele Freunde!
1. Lichterfest in der Wiehre

Titelfoto

Zum ersten Mal fand am 28. Oktober das Lichterfest der Wiehre auf dem Platz am Alten Wiehrebahnhof statt. Loretta Lorenz, unser für Öffentlichkeitsarbeit zuständiges Vereinsmitglied, hatte die wahrhaft leuchtende Idee, die Lichter für die kommenden langen Nächte anzuzünden und in Erinnerung an die herrlichen Sonnentage mit aller Art von Licht den Sommer zu verabschieden.

Zusammen mit dem Vorstandmitglied Uschi Goldschmidt- Karcisky sorgte sie in den letzten Wochen und Monaten tatkräftig für die Umsetzung dieser Idee. Als Vorsitzender begrüßte Justus Kampp die bereits um 17 Uhr zur Premiere zahlreich Erschienenen und freute sich mit ihnen über das – wie bestellt – gute Wetter. Der große Zuspruch war für ihn die Bestätigung, dass das Experiment geglückt sei, neben den vielen Hocks im Frühjahr und Sommer einmal für die stillere Jahreszeit des Herbstes ein Bürgervereins-Fest zu kreieren. Geboten war unter dem Motto „Von der Wiehre für die Wiehre“:

  • Herrlicher Stimmklang vom Hansjakob-Frauenchor, den Gentimentals, dem Gescher-Chor und vom Musikwerk Wiehre, das uns dankenswerterweise auch die Musik-anlage stellte,
  • köstliche Suppen von Kartoffelhaus, Goldenem Anker, Grüner Baum und dem Neuen Wiehrebahnhof, leckere Nachtische von Webers Weinstube und dem Kebab Haus,
  • knuspriges Brot von den Bäckereien Lay und Schneider,
  • verschiedene Brotaufstriche vom Wonnetäler Bauernladen (Wiehremarkt),
  • Kürbisse zum selber Schnitzen mit Preisverleihung,
  • ein spontan organisierter Laternenumzug mit Livemusik,
  • und die Versteigerung zweier Riesen-Muskat-Kürbisse aus dem Garten von Uschi Goldschmidt- Karcisky.

Wie froh waren wir Veranstalter, als wir am Ende über 500 Teilnehmer gezählt hatten. Denn die Vorbereitung eines solchen Festes, ohne die Erfahrung einer vergleichbaren Veranstaltung, war kraftraubend und aufregend. An was musste da nicht alles gedacht werden?! – So war die spontane Bereitschaft der angesprochenen Gastronomen, uns mit einer Spende von Speisen zu unterstützen, eine willkommende Hilfe ebenso, wie die Unterstützung durch die Firma Schneider-Lämmlin bei der Beleuchtung und durch Edgar Hill bei der Festausstattung.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Fest und eine gute Gelegenheit, als Bürgerverein auf ganz lockere Art für die Bürger da zu sein. Und nach dem Aufräumen und Spülen der zahlreichen Suppenteller und Löffel stand für alle fest: es wird nächstes Jahr das 2. Lichterfest in der Wiehre geben!

Jürgen Bolder