Immer wieder Graffiti

Immer wieder Graffiti

Es ist ein besonderes Ärgernis für die Stadt, die Hausbesitzer und die Nutzer von Gehwegen entlang von Häusern, dass die Hausfassaden durch Graffiti, Tags und andere Schmierereien immer wieder verunziert werden. Die Sachbeschädigungen gehen in die Tausende Euro. Sie erfüllen den Tatbestand der Strafverfolgung. Die Täter zu stellen und zur Verantwortung zu ziehen, gelingt nur selten. Die Spraydose ist fix aus der Tasche gezogen, das Tag rasch gesprüht. Der verantwortungslose Täter verschwindet in der Nacht.

Von Fachleuten wurde uns erklärt, dass z. B. Sandsteinsockel darunter deswegen leiden, weil durch die aufgesprühte Sprayfarbe der Sandstein nicht mehr „atmen“ kann und die Sandsteinoberfläche dadurch ihre Festigkeit verliert und später abbröckelt, das Fundament quasi in Mitleidenschaft gerät. Immer wieder versucht die Stadt, dagegen anzukämpfen. Über die Arbeitsgemeinschaft der Bürgervereine (AFB) nimmt sie Kontakt zu den Bürgervereinen auf, um einzelne Bereiche zu bereinigen.

Im Januar erreichte die Bürgervereine der Unter- und Mittelwiehre sowie der Oberwiehre die erfreuliche Nachricht, dass am 21.04.2018 in Zusammenarbeit mit der Malerinnung und der AG Sicheres Freiburg ein Aktionstag veranstaltet wird, an dem Graffiti-Schmierereien im Bereich Hildastraße/Schwarzwaldstraße/Dreikönigstraße entfernt werden sollen. Wir werden darüber berichten.

Klaus Füsslin