Panoramablick von der Kreuzkopfstraße verloren

Panoramablick von der Kreuzkopfstraße verloren

Zu Zeiten des schon fast legendären Oberbürgermeisters Winterer wurden in Freiburg Panoramastraßen angelegt, um Ausblicke auf die Stadt und die sie umgebende Landschaft zu bieten. Dazu gehören beispielsweise die Sonnhalde in Herdern wie die Kreuzkopfstraße am Lorettoberg.

Der heutige Spaziergänger muss leider den Panoramablick auf Schönberg, Tuniberg, weiter hinten die Vogesen und auf die dazwischenliegenden Tallandschaften schmerzlich vermissen, denn der Blick auf diese Landschaft ist weitgehend durch wild wucherndes Gebüsch versperrt. Noch vor zwanzig Jahren befanden sich hier an der Talseite gepflegte und gut geschnittene hüfthohe Hecken. Und jetzt: wildes Buschwerk, wild gewachsene Bäume und Unterholz. Das Grundstück gehört der Stadt. Also: Bitte, liebe Stadtverwaltung, befreie den Blick und stutze dort alles auf Heckenhöhe zurück! Freuen wir uns auf den Sonntagsspaziergang im nächsten Jahr mit freiem Blick ins Tal und auf die Berge.

Klaus Winkler