Trotz Regen, ein voller Erfolg! 2. Lichterfest in der Wiehre

Trotz Regen, ein voller Erfolg! 2. Lichterfest in der Wiehre

_D700392

Der Bürgerverein hatte auch in diesem Jahr wieder zu Beginn der dunkleren Jahreshälfte ein Lichterfest am Alten Wiehrebahnhof geplant. Als der Wetterbericht jedoch für den Abend den lange ersehnten Regen ankündigte, drohte das Fest ins Wasser zu fallen. Das Organisationsteam unter der Leitung von Uschi Goldschmidt-Karcisky fand aber eine gute Lösung: Im Neuen Wiehrebahnhof konnten wir in Absprache mit der Gaststätte „La Stazione“ eine perfekte Alternative entdecken.

Das großzügig gestaltete Bahnhofsgebäude bietet in seiner Mitte einen schönen großen Wartesaal, in dem genügend Raum für Sitzplätze an Tischen, für Aufführungen, Basteltische der Kinder und drei Verkaufsstände zur Verfügung stand. Letztere hatten von Kerzen bis zum Kronleuchter, Windlichter, Schreibtischlampen sowie alte Bahnlaternen alles im gut ausgeleuchteten Angebot. Unter dem Dach des derzeit noch gesperrten Bahnsteigzugangs wurden köstliche Suppen, Nachtisch und der begehrte Punsch angeboten; allesamt gespendet. Getränke aller Art verkaufte die gastgebende Gaststätte auf eigene Rechnung.

Den Ohrenschmaus lieferte der Chor „Da capo“, der Gescher-Chor, die Moonwalkers und Simona Mangiapane vom Musikwerk Wiehre, denen Justus Kampp unseren herzlichen Dank aussprach.Alle Kindergärten in der Umgebung waren informiert und so kamen auch die ganz Kleinen, um mit Frau Krieger aus Kürbissen wunderschöne Lichter zu schnitzen, die die Kinder dann auch stolz präsentieren durften. Auch ein kleiner Laternenumzug um den Gerwigplatz ließ sich in einer Regenpause mit Unterstützung von Nicola Pierrard doch noch arrangieren. Für diesen hatte Loretta Lorenz eigens das „ Wiehremer Laternenlied“ geschrieben, welches dann mit spontaner Unterstützung der geübten Blattsänger vom Chor Da capo seine Premiere hatte.

Das Lichterfest des Bürgervereins Mittel- und Unterwiehre hat nun schon zum 2. Mal bei jungen und älteren Wiehremern großen Anklang gefunden.

Es wird daher mit Sicherheit auch im nächsten Herbst wieder stattfinden, dann hoffentlich wieder mit besserem Wetter.

Wir danken für die leckeren Suppen den Restaurants Kartoffelhaus, Schoßcafé, Goldener Anker, La Stazione und Kebab-Haus, für das Brot den Bäckereien Lay und Schneider und für die Beleuchtung der Schneider-Lämmlin Elektrotechnik GmbH.

Jürgen Bolder