Allgemein

/Allgemein

Spatenstich zum Ausbau der Breisgau-S-Bahn 2020

Spatenstich zum Ausbau der Breisgau-S-Bahn 2020
05-02-Spatenstich-Baubeginn--c-Ludwig-von-Hamm
Bei frostigen Temperaturen trafen sich im geheizten Festzelt südlich Gleis 2 des Bahnhofes Wiehre weit mehr als 100 Landespolitiker, Ministeriale, Gemeinderäte, Abgeordnete, Landräte, Ober-und Bürgermeister, Vertreter der DB AG, des ZRF, des RVF, Baufirmen und örtliche Teilnehmer, um in einer gemeinsamen Aktion Zitterpappeln zu pflanzen auf einem Gelände, das früher u.a. dazu diente, umfangreiche Güterzüge bis hin zu den legendären Zirkuszügen von Althoff, Krone und Sarrasani bei ihren Gastspielen in Freiburg abzustellen.
(mehr …)

2018-03-13T15:35:17+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Spatenstich zum Ausbau der Breisgau-S-Bahn 2020

Kleiner Aufwand – große Wirkung: Die Wiehre soll blühen!

Kleiner Aufwand – große Wirkung
Die Wiehre soll blühen!
04-04-Malvenlanghornbiene
Drei Fußballfelder voller Blumen sollen unsere Wiehre im kommenden Sommer noch schöner machen. Das versprechen wir uns, wenn auf jedem der 2150 bebauten Grundstücke im Bezirk des BV Mittel- und Unterwiehre auf nur 10 qm zusätzlich Blumen wachsen.
(mehr …)

2018-03-13T15:34:26+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Kleiner Aufwand – große Wirkung: Die Wiehre soll blühen!

Das Nicht-Geschenk: Kindergartenpläne im Bahnwärterhäuschen werfen weiter Fragen auf

Das Nicht-Geschenk
Kindergartenpläne im Bahnwärterhäuschen werfen weiter Fragen auf
Das Vorhaben der investorennahen Ulrich-Homann-Stiftung, auf dem Gelände des Bahnwärterhäuschen in der Lorettostraße einen integrativen Kindergaren zu errichten, bewegt weiter die Gemüter. Zumal der Bürgerverein nunmehr in seiner Meinung bestätigt wurde: Um ein Geschenk handelt es sich mitnichten und weitere Fragen bleiben offen. Ebenso irritiert das Verhalten des Gemeinderats.
(mehr …)

2018-03-13T15:33:11+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Das Nicht-Geschenk: Kindergartenpläne im Bahnwärterhäuschen werfen weiter Fragen auf

Herzensangelegenheit

Herzensangelegenheit
Es kann jederzeit und überall passieren: Ein Mensch bricht vor Ihren Augen bewusstlos zusammen und seine Atmung setzt aus. Der plötzliche Herztod ist mit schätzungsweise 80.000 bis 100.000. Fällen pro Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland.
(mehr …)

2018-03-13T15:32:32+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Herzensangelegenheit

Immer wieder Graffiti

Immer wieder Graffiti
Es ist ein besonderes Ärgernis für die Stadt, die Hausbesitzer und die Nutzer von Gehwegen entlang von Häusern, dass die Hausfassaden durch Graffiti, Tags und andere Schmierereien immer wieder verunziert werden. Die Sachbeschädigungen gehen in die Tausende Euro. Sie erfüllen den Tatbestand der Strafverfolgung. Die Täter zu stellen und zur Verantwortung zu ziehen, gelingt nur selten. Die Spraydose ist fix aus der Tasche gezogen, das Tag rasch gesprüht. Der verantwortungslose Täter verschwindet in der Nacht.
(mehr …)

2018-03-13T15:31:45+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Immer wieder Graffiti

Veranstaltungen Treffpunkt Wiehre

Veranstaltungen
Treffpunkt Wiehre
Auf den Spuren der alten Höllentalbahn
Entlang der alten Trasse der Höllentalbahn geht es bei der Führung um den Funktionswandel des Gebietes zwischen Altem Wiehrebahnhof und der Kronenstraße. Im Mittelpunkt stehen die Eisenbahn- und die Siedlungsgeschichte, die
Vergangenheit der Gebäude und Parkanlagen sowie die Bedeutung der Straßen- und Flurnamen. Vorbei am Ursprung des Dorfes Adelhausen führt die Tour über den früheren Standort des „Gutleuthauses“ zum geschichtsträchtigen Gasthaus „Sonne“. Kuriose Geschichten und Anekdoten und ein Exkurs zu der in die Schlagzeilen geratenen Familienheim-Siedlung runden die Führung ab.
(mehr …)

2018-03-13T15:30:50+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Veranstaltungen Treffpunkt Wiehre

Wiehre für Alle: Veranstaltung der UL mit der Initiative Quäkerstr. 1 bis 9

Wiehre für Alle
Veranstaltung der UL mit der Initiative
Quäkerstr. 1 bis 9
Wie auch in der BZ wiederholt berichtet, hat die Freiburger Baugenossenschaft Familienheim die Absicht, die Häuser Quäkerstr. 1 bis 9 abzureißen und eine neuartige Bebauung mit Tiefgaragen und behindertengerechten Treppenhausliften zu realisieren.
(mehr …)

2018-03-13T15:27:42+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Wiehre für Alle: Veranstaltung der UL mit der Initiative Quäkerstr. 1 bis 9

Leserbrief

Leserbrief
Den Neubau einer Kindertagesstätte ausgerechnet ganz dicht auf eine Kreuzung zu setzen bezeichnet eine engagierte Leserin als Schildbürgerstreich – und hat einige Argumente dafür:
(mehr …)

2018-03-13T15:26:45+01:0013.03.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Leserbrief

Editorial Nr. 53

Editorial Nr. 53

Das neue Vorstandsteam des Bürgernvereins: Monika Lang-Dahlke, Loretta Lorenz, Klaus Füsslin, Justus Kampp

Das neue Vorstandsteam des Bürgernvereins: Monika Lang-Dahlke, Loretta Lorenz, Klaus Füsslin, Justus Kampp


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder unseres Bürgervereins,
im Jahr der Bürgermeisterwahl konnte unser Bürgerverein zu seinem Neujahrsempfang neben unserem noch amtierenden Oberbürgermeister auch mehrere Kandidaten begrüßen, die dessen Amtskette ab April gern selbst tragen würden. (mehr …)

2018-01-26T12:07:15+01:0026.01.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Editorial Nr. 53

Neujahrsempfang: Stadt tut zu wenig für Erhalt der Wiehre

Neujahrsempfang: Stadt tut zu wenig für Erhalt der Wiehre
Neujahrsempfang
Der Bürgerverein Mittel und Unterwiehre blickt mit Sorge auf die jüngsten Entwicklungen im Stadtteil. Beim traditionellen Neujahrsempfang mit rund 120 Gästen im Festsaal der Waldorfschule Wiehre machte Justus Kampp vom Vorstandsteam des Bürgervereins dem anwesenden Oberbürgermeister Doktor Dieter Salomon deutlich, dass Bürger und Verein unzufrieden mit der Entwicklung im Stadtteil sind. Insbesondere die jüngsten Bauvorhaben in der Wiehre wurden kritisiert. Die Stadt, so der Bürgerverein, sei in manchen Teilen zu investorenfreundlich und lasse bisweilen Mut und entschiedenes Auftreten vermissen. Mit Blick auf das Bauvorhaben Erwinstraße 15 kritisiert der Bürgerverein, dass hier nunmehr ein Exempel zu Gunsten von weiteren Investoren geschaffen werde.
(mehr …)

2018-01-26T12:06:12+01:0026.01.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Neujahrsempfang: Stadt tut zu wenig für Erhalt der Wiehre
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu