Allgemein

/Allgemein

Vielleicht erinnern Sie sich? Ein Lichtlein statt des Lichtermeers

Im November 2020 musste der Bürgerverein wegen rasant steigender Coronazahlen und den damit verbundenen Einschränkungen wie dem Versammlungsverbot unseren „klingenden Adventskalender“ zum großen Bedauern absagen.

Unsere Idee, in der Adventszeit den Bewohner*innen und Nachbarn in der Wiehre täglich ein besonderes Licht in die dunkle Zeit des Winters und des Abstandhaltens zu bringen,
mussten wir aufgeben. Dabei hatte unser Vorhaben der täglichen, dezentralen, kleinen Darbietungen eine beeindruckend große Resonanz gefunden.

Nun ist es wieder Herbst und die Coronasituation etwas entspannter, insbesondere durch Impfung der älteren Generation, zunehmend auch der jüngeren Menschen. 

Trotzdem ist nach unserer Auffassung weiterhin nicht die Zeit für große Veranstaltungen gekommen und das zentrale Lichterfest am Wiehrebahnhof muss ein weiteres Jahr ausfallen. So möchten wir unser Konzept von 2020 wiederaufnehmen und mit neuem Leben sowie neuen Ideen realisieren. Wir wünschen uns die gleiche freudige Bereitschaft, unseren Adventskalender mit vielen bunten Beiträgen zu füllen, sei es von Hausgemeinschaften, die von Balkonen oder in Einfahrten oder Vorgärten singen, Texte oder Gedichte rezitieren, sei es von Instrumentalist*innen, kleinen Ensembles oder Chören, die mit musikalischen Kostproben ihre Zuhörer erfreuen, sei es durch Lesungen vor Buchhandlungen oder durch andere Darbietungen. Auch kreative neue Ideen sind sehr willkommen.

Wir wissen zum jetzigen Zeitpunkt nicht, ob und wie sich die Abstandsgebote und Hygieneregelungen bis Dezember verändern werden. Mit der gebotenen Vorsicht und dem notwendigen Abstand sollen die kleinen Events täglich in der Zeit vom 1. bis 23. Dezember 2021 wieder im Freien, also vor Fenstern, Balkonen, in Höfen, Einfahrten, Vorgärten oder auf Plätzen wie Annaplatz, Goetheplatz, Gerwigplatz, Johanneskirchplatz oder am Alten Wiehrebahnhof stattfinden. Ein bis zwei Vorstandsmitglieder des Bürgervereins werden an jedem Tag ein Licht in Gestalt einer Laterne zu den jeweils um 18 Uhr beginnenden und 20 – 30 Minuten dauernden kleinen Veranstaltungen bringen. Dieses Licht wird als adventliches Bindeglied die Mitwirkenden und Zuhörer*innen durch alle 23 Tage begleiten.

 Wenn Sie Lust zum Mitmachen haben und Ihre Mitmenschen in der Wiehre mit Ihren Darbietungen erfreuen möchten, dann melden Sie sich bitte mit Terminvorschlägen bis zum Redaktionsschluss für das letzte Wiehre Journal in diesem Jahr am 03. November 2021 unter: 

soziales.kultur@buergerverein-wiehre.de

oder telefonisch: 0171 3815444

Dr. Gabriele Denz-Seibert

2021-09-08T11:16:46+02:0008.09.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Vielleicht erinnern Sie sich? Ein Lichtlein statt des Lichtermeers

Notizen aus den Pfarrgemeinden

Personelle Veränderungen in der Christuskirche

Seit fünf Jahren hatte das Ehepaar Dres. Slenczka die Leitung des Predigtbezirks Christuskirche der Evangelischen Pfarrgemeinde Freiburg-Ost gemeinsam inne. 

Nunmehr wird künftig Pfarrerin Dr. Alwine Slenczka diese Aufgabe alleine übernehmen. Ihr Mann, Dr. Björn Slenczka, ist ab 01. September 2021 Theologischer Vorstand des Diakoniekrankenhauses im Freiburger Westen.

Dies war Anlass zu einem feierlichen Abend-Gottesdienst am 18. Juli 2021 in der Christuskirche, bei dem die sich ändernden Ämter des Ehepaars den Anwesenden offiziell verkündet wurden und der anschließende Empfang im Garten des Pfarrhauses dies heiter und freundlich vermittelte. 

Anwesend waren Verantwortliche des Predigtbezirks, der stellvertretende Dekan, aber auch Mitgestalter der Ökumene im Quartier wie Pfarrer Schweiger (Johanneskirche) sowie zahlreiche Kirchenmitglieder. 

In den Reden wurde Pfarrer Slenczka u.a. als bisheriger Beauftragter der Evangelischen Kirche zur seelsorgerischen Gestaltung des neuen Stadtteils Dietenbach gewürdigt wie auch seine Freude an der bisherigen Gemeindearbeit in unserem Quartier, die nunmehr durch Pfarrerin Slenczka gemeinsam mit den Ehrenamtlichen der Gemeinde zu tragen ist.

Die Christus-Kirchengemeinde hat durch die intensive Arbeit der Familie Slenczka an Profil gewonnen. Die Schwerpunkte Kirchenmusik und Literatur wurden auf- bzw. ausgebaut und die Zusammenarbeit mit den diakonischen und kirchlichen Einrichtungen im Umfeld vertieft. Auch der Blick zu den beiden Türmen der Johanniskirche wird weniger isoliert gesehen, das Gemeinschaftliche verstärkt.

Klaus Füsslin

 

Gelungene Restoration

Seit langer Zeit fehlte der Jesusfigur auf dem Annaplatz der linke Arm. Eine Initiative verschiedener Personen rund um den Annaplatz hat jetzt Sorge getragen für die Restoration, die sehr gut gelungen ist. Nicht nur der Arm wurde neu geschaffen, auch das gesamte Wegkreuz erstrahlt in neuem Glanz. Ausführender Steinmetz war Matthias Hartmann. Die Kosten teilten sich die Kirchengemeinde und die Stadt Freiburg. Das Kreuz wurde feierlich bei einer Heiligen Messe am Sonntag, den 4. Juli 2021 um 09:30 Uhr wieder eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. 

Michael Schweiger

 

Und noch einmal Annaplatz

Aus der Perspektive des Fotografen könnte man meinen, die Form des heiß ersehnten und nun von der Stadt gestellten Abfalleimers sei den Kirchenfenstern angeglichen. Ist aber wohl mitnichten so. Das futuristisch anmutende Hochglanz-outfit und der Standort an der Kirchenmauer waren für manche gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man dem geschenkten Gaul ins Maul schaut, geht da wirklich sehr viel Abfall hinein. Also meckern wir nicht, sondern sind der Stadt dankbar.

Loretta Lorenz

2021-09-08T11:15:38+02:0008.09.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Notizen aus den Pfarrgemeinden

Na bitte – geht doch!

Man nehme: Eine große Prise Beharrlichkeit, durchmischt mit Geduld, einen durchgehend freundlichen und sachlichen Umgangston, ziehe gute Vergleiche heran, die die von der Gegenseite vorgebrachten Argumente an möglichst treffenden Beispielen widerlegen und setze dabei den Bürgerverein durchgehend in Kopie. (mehr …)

2021-06-02T14:08:48+02:0002.06.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Na bitte – geht doch!

Autowahn

Ein Blick in die Straßen unseres Quartiers verrät, welche Veränderungen die massenhafte Autopräsenz im Laufe der letzten Jahre bewirkt hat: Beiderseits einer Straße Auto an Auto, kaum ein Queren der Straße möglich, Kreuzungen so vollgestellt, dass die Sicht auf Verkehrsbewegungen erschwert, wenn nicht sogar fast zu einem sicherheitsbedrohenden Risiko einer Kollision mit Fahrzeugen wird. (mehr …)

2021-06-02T14:07:45+02:0002.06.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Autowahn

Soziale Erhaltungsatzung „Westliche Unterwiehre“

Am 02.03.2021 wurde die Aufstellung einer Sozialen Erhaltungssatzung für den Bereich „Westliche Unterwiehre“ beschlossen. Das Gebiet umfasst das sogenannte „Heldenviertel“ zusammen mit dem „Unteren Schlierberg“, das im nächsten Schritt näher untersucht wird. (mehr …)

2021-06-02T14:05:28+02:0002.06.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Soziale Erhaltungsatzung „Westliche Unterwiehre“

Es geht voran: Altes Feuerwehrhaus am Annaplatz

Seit 2017 berichten wir hier immer wieder (Wiehre Journal Nr. 52, 57, 58, 64) über den Einsatz des Bürgervereins für eine bürgerschaftlich orientierte Nutzung des Alten Feuerwehrhauses am Annaplatz. Jetzt können wir von ersten erfolgversprechenden Aktivitäten der Stadtverwaltung berichten. (mehr …)

2021-06-02T14:04:26+02:0002.06.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Es geht voran: Altes Feuerwehrhaus am Annaplatz

„Über einen fröhlichen Geber freut sich Gott“

Der Online-Spendenaufruf des Evangelischen Stifts Freiburg

Vor sieben Jahren hat eine Frau ihr Haus am Annaplatz dem Evangelischen Stift Freiburg vermacht. Nun meldeten sich besorgte Mieter*innen dieses Hauses beim Bürgerverein, weil ein Immobilienmakler das Mietshaus auf den Markt gebracht hat. (mehr …)

2021-06-02T14:04:02+02:0002.06.2021|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für „Über einen fröhlichen Geber freut sich Gott“
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu